Segenswege

Meditative Wege zwischen Main und Taunus gibt es in Eppstein und Umgebung. Dekanatskantorin Katharina Bereiter lädt zwischen Mai und September dreimal an schöne und manchmal verschwiegene Orte ein, wie zwei Kirchen mit demselben Namen, ein altes Backhaus, eine Gruft oder ein Missionshaus. Jede der drei bis vier Stationen pro Wanderung behandelt unterschiedliche Aspekte einer kirchlichen Segenshandlung. Bei unseren katholischen Geschwistern sind es alles Sakramente. Das Thema wird durch Musik oder Kunst interpretiert und ausgelegt.

Die Wandergruppe trifft sich jeweils um 14.30 Uhr am Startpunkt und tritt nach etwa drei Stunden den Rückweg an. Dafür wird immer auch ein Fahrdienst angeboten. Die Wege, die zwischen 3 km und 3,6 km lang sind, sind auch für ungeübte Wanderer gut zu schaffen. Wie immer gibt es an einer Station eine Kaffeepause zum geselligen Austausch und Erholen.

Die Psalmenwege-Segenswege durch Eppstein sind bereits die dritte Staffel nach den Psalmenwegen durch Hofheim und den Psalmenwegen-Lebenswegen durch Kelkheim, die beide ein großer Erfolg mit zahlreichen Teilnehmern waren.